Kopfbild

Runder Tisch zur Zukunft Geschwister-Scholl-Realschule/ Werkrealschule

Anträge

Die Anmeldezahlen an der Werkrealschule sind weiter rückläufig und voraussichtlich wird das Land den Prozess der regionalen Schulentwicklung im September auslösen. Ein Runder Tisch soll zukunftsweisende Entscheidungen vorbereiten.

Antrag zur Sitzung des Gemeinderates am 23. Mai 2017

Die Verwaltung wird gebeten im Juni oder Juli 2017 einen Termin (Schulleitungen/ Schulamt/Verwaltung/Politik mit Bezirksbeiräten und Gesamtelternbeirat) zu organisieren, bei dem zukunftsweisende Entscheidungen im Zusammenhang mit der Integration der Werkrealschule in die Realschule getroffen werden können oder vorbereitet werden können. Die beiden Schulleitungen befinden sich in engem Austausch mit dem Ziel möglichst viele Werkrealschullehrer/innen mit ihren besonderen Kompetenzen am Schulstandort zu halten.

 

Begründung:

Die Anmeldezahlen an der Werkrealschule sind weiter rückläufig und voraussichtlich wird das Land den Prozess der regionalen Schulentwicklung im September auslösen.

Bereits derzeit hat das Land die Konrektor/innenstelle an der Werkrealschule nicht besetzt, auch eine Besetzung der Rektor/inn/enstelle, die ab September unbesetzt sein wird, ist nicht geplant.

Das Ziel aller Beteiligten sollte sein, die Werkrealschullehrer/innen mit ihren besonderen Kompetenzen am Standort Vogelstang zu halten, damit auch zukünftig alle Schülerinnen und Schüler am Standort Geschwister-Scholl unterrichtet werden können.